Überforderung in der häuslichen Pflege von Anfang an vermeiden
am 21. November 2018 um 13:00 Uhr

Mit der eigenen Pflegebedürftigkeit oder der eines Angehörigen umzugehen, ist oft nicht einfach. In der häuslichen Pflege erleben beide Seiten gerade zu Beginn häufig Orientierungslosigkeit, Konflikte und auch Zeiten der Überforderung. Darüber gesprochen wird aber nur wenig. Sensible Themen wie Gewalt in der Pflege kommen in der öffentlichen Wahrnehmung nicht vor - und wenn, dann nur skandalisiert. Hier muss eine Trendwende hin zu einem konstruktiven, offenen Umgang in Richtung Fehlerkultur erfolgen: Pflege kann belastend sein und mit der Zeit zu Überforderung und auch zu unangemessenen Handlungen führen. Darüber muss offen gesprochen werden können.

 

Denn diese Überforderung ist vermeidbar! Es gibt bereits gute Angebote, unter anderem von Pflegekassen, Kommunen, der Selbsthilfe und der Senioren-Organisationen mit ausgezeichneter Beratung und Begleitung. Aber diese Angebote stehen nicht flächendeckend zur Verfügung. Oft wird diese Hilfe erst zu spät gefunden oder angenommen.

 

Die Frage ist deshalb, wie genau können Pflegebedürftige und Pflegepersonen verlässlich, kompetent, unabhängig und vertrauenswürdig noch besser unterstützt werden? Kann ein Pflege Ko-Pilot hier einen Beitrag leisten? Darüber möchten wir mit Ihnen sowie mit Expertinnen und Experten diskutieren.

 

Wir laden Sie deshalb herzlich ein zur Veranstaltung

 

„Überforderung in der häuslichen Pflege von Anfang an vermeiden“
am 21. November 2018 um 13:00 Uhr

Auditorium Friedrichstraße
Friedrichstraße 180
10117 Berlin.

 

Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen mit einem Ziel: die häuslichen Pflege noch besser zu machen.

 

Details zum Veranstaltungsort und der Tagesordnung finden Sie hier >>

 

Hier finden Sie das "Konzept Ko-Pilot in der häuslichen Pflege°

zurück