Internationaler Tag der Pflegenden

Der Internationale Tag der Pflegenden wird jährlich am 12. Mai, dem Geburtstag der britischen Pionierin der modernen Krankenpflege Florence Nightingale, begangen.

 

Dazu erklärt Staatssekretär Andreas Westerfellhaus:
„Dieser Tag ist vor allem den professionellen Pflegepersonen gewidmet und würdigt ihre verantwortungsvolle Arbeit. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, den Pflegekräften für ihren Einsatz und ihr fachliches Engagement zu danken. Meinen Dank möchte ich außerdem an die vielen Menschen richten, die Angehörige, Nachbarn oder Freunde in der Häuslichkeit unterstützen und pflegen. Sie alle leisten jeden Tag Großartiges!“

 

Durch die Corona-Pandemie sind die Aufgaben und Herausforderungen bei der Pflege und Betreuung Pflegebedürftiger noch einmal deutlich gestiegen. Viele Pflegepersonen sind durch diese zusätzliche Belastung am Limit ihrer Kräfte angelangt. Es ist zu hoffen, dass wir in den nächsten Monaten deutliche Fortschritte bei der Pandemiebekämpfung sehen werden. Um Menschen weiterhin für die Pflege zu motivieren, wird es allerdings nicht ausreichen, zum Status quo wie vor der Pandemie zurückzukehren.

 

Andreas Westerfellhaus: „Es muss uns gelingen, schnellstmöglich Veränderungen im Pflegesystem herbeizuführen. Wir brauchen bessere Rahmenbedingungen für professionell Pflegende und eine stärkere Entlastung der pflegenden Angehörigen, um auch in Zukunft die Versorgung der Menschen mit einem Pflegebedarf zu gewährleisten. Ich werde Anfang nächster Woche konkrete Vorschläge vorlegen, wie dies gelingen kann.“

 

zurück