FAQs zu Corona für die stationäre und ambulante Pflege

Pflegebevollmächtigter veröffentlicht Frage- und Antwortkatalog zur Versorgung der pflegebedürftigen Menschen

Ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen haben ein höheres Risiko für schwere Erkrankungen durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2. Das stellt stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflege- und Betreuungsdienste aktuell vor große Herausforderungen mit vielen Fragen. Um eine Hilfestellung zu geben und lange Recherchen für Antworten auf ihre Fragen zu ersparen, hat der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung deshalb in Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) eine Liste mit  häufigen Fragen und Antworten erstellt.

 

Staatssekretär Andreas Westerfellhaus: "Die Pflegeeinrichtungen stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer historischen Belastungsprobe. Unser aller Ansinnen ist es, die besonders gefährdeten Menschen vor dem Virus zu schützen, dafür haben wir aktuelle Gesetze auf den Weg gebracht. Aber vor Ort kommen viele Fragen auf, die schneller Antworten bedürfen. Ich hoffe, dass die Zusammenstellung der Fragen und Antworten zur Versorgung der pflegebedürftigen Menschen den Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten eine Hilfestellung gibt und so auch zur Eindämmung von Infektionen beiträgt. Ich bitte, diese FAQs so zu veröffentlichen, dass sie schnell die Menschen erreichen, die sie brauchen, und denken Sie daran: Nur zusammen können wir diese Krise bestmöglich bewältigen. Helfen Sie mit, unser medizinisches Personal im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Wer sich schützt, schützt auch andere."

zurück