Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern - durch Berater vor Ort

Projektstartschuss für gute Arbeitsbedingungen in Pflegeeinrichtungen
im Januar 2021

 

Staatssekretär Westerfellhaus: „Schon vor der Pandemie gab es Handlungsbedarf in der Pflege, der aktuell verstärkt sichtbar wird.
Wir wissen: menschenwürdige Pflege ohne Hetze braucht gute Arbeitsbedingungen. Und nur mit guten Arbeitsbedingungen können wir genügend Menschen für die Pflege begeistern. Daher müssen wir alle Einrichtungen bei der Implementierung guter Arbeitsbedingungen unterstützen.“

 

Der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Pflege konnte 2019 in einem Pilotprojekt nachweisen, dass sich die Arbeitsbedingungen durch Beratung vor Ort, Schulungen der Führungskräfte und anschließende Umsetzungsbegleitung durch externe Unternehmensberater verbessern lassen.

 

Der Pflegebevollmächtige startet deshalb im Januar 2021 ein dreijähriges Nachfolgeprojekt, in dem mindestens 750 ambulante und stationäre Langzeitpflegeeinrichtungen unterstützt werden, bessere Arbeitsbedingungen einzuführen. Staatssekretär Westerfellhaus: „Ich leiste damit meinen Beitrag zur Konzertierten Aktion Pflege. Gute Arbeitsbedingungen müssen Schule machen, damit sie magnetisch auf den Pflegefachkräftenachwuchs wirken und zufriedenere Pflegekräfte in ihrem Beruf bleiben wollen.“

 

Den Zuschlag für die europaweite Ausschreibung erhielt das in Hamburg ansässige BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit, das bereits bei dem Pilotprojekt dabei war. „Ich freue mich, dass unser Angebot überzeugen konnte. Nun brennen wir darauf, das Projekt umzusetzen und viele Pflegeeinrichtungen auf ihrem Weg zu besseren Arbeitsbedingungen zu unterstützen“ sagt Dr. Jan-Frederik Marx, Geschäftsführer von BQS.

 

Die ersten, interessierten Pflegeeinrichtungen werden im nächsten Sommer mit ihrer Beratung beginnen. Bis dahin werden eine Geschäftsstelle aufgebaut, die bestehenden Leitfäden aktualisiert und ausreichend Berater qualifiziert. Über den aktuellen Stand des Projektes informiert der Pflegebevollmächtigte auf seiner Internetseite unter www.pflegebevollmaechtigter.de. Interessierte Einrichtungen werden dort auch ab Januar 2021 Hinweise zur Teilnahme finden.

 

zurück