Aktualisierung der STIKO-Impfempfehlung

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung begrüßt die Aktualisierung der COVID-19 - Impfempfehlung durch die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts (RKI).

 

Denn damit nimmt die STIKO nun auch Menschen mit seltenen, schweren Vorerkrankungen in den Fokus und zwar explizit solche, für die bisher keine ausreichende wissenschaftliche Evidenz bzgl. des Verlaufes einer COVID-19-Erkrankung vorliegt.

 

Für diese Personengruppe wird die Möglichkeit der Einzelfallentscheidung noch einmal deutlich hervorgehoben.

 

Andreas Westerfellhaus: „Ich begrüße, dass nun richtigerweise auch Menschen, die bisher in der Empfehlung noch nicht explizit erwähnt wurden, wie zum Beispiel Menschen mit seltenen Erkrankungen, priorisiert werden können. Es ist jetzt sehr wichtig, dass die STIKO Empfehlung auch zeitnah in der Impfverordnung umgesetzt wird, damit diese Personen die Impfung auch zügig erhalten können.“

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des RKI

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Impfempfehlung-Zusfassung.html

 

und des Pflegebevollmächtigten www.pflegebevollmächtigter.de.

zurück