Pflegebedürftigkeit verändert das Leben

Vielleicht stehen Sie gerade vor der Herausforderung, Ihre eigene Pflege oder die Pflege eines Angehörigen zu organisieren und sehen sich mit einer riesigen Auswahl möglicher Pflegeformen konfrontiert. So vielfältig wie die Veränderungen und die Angebote der Pflegeversicherung sind, sind auch die damit auftretenden Fragen: Welche Wohnform ist die Richtige? Wie finde ich einen Pflegedienst oder ein Pflegeheim? Welche Anträge muss ich stellen? Und wenn ich mich entscheide, jemanden zu pflegen, wer unterstützt mich dann und hilft mir, die nötigen Handgriffe lernen?

 

Für diese und viele weitere Fragen gibt es Antworten und Ansprechpartner. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige davon vorstellen:

 

Pflegekassen

Die Pflegekassen beraten ihre Versicherten individuell und umfassend zu allen Leistungen der Pflegeversicherung. Das sind zum einen die Leistungen für den Pflegebedürftigen, wie Pflegegeld oder Pflegesachleistungen, aber auch die Leistungen für Pflegepersonen, wie Beiträge zur Rentenversicherung. Sie informieren Sie auch über geeignete Pflegeanbieter in Ihrer Nähe. Die Beratung kann auf Wunsch auch zu Hause oder in der Einrichtung, in der Sie leben, stattfinden.

Darüber hinaus bieten die Pflegekassen Ihnen, wenn Sie einen Angehörigen zuhause pflegen, kostenlose Pflegekurse an. Darin können Sie z. B. lernen, wie Sie einen Pflegebedürftigen am besten aus dem Bett in einen Rollstuhl setzen, oder wie die Zahnpflege gelingen kann. Wichtig: diese Kurse können auch in der häuslichen Umgebung stattfinden. Dort lassen sich oft gute Ratschläge für ganz konkrete Probleme finden – wenn z. B. das Bad vor Ort zu klein ist, um den Rollstuhl optimal neben der Toilette zu positionieren.

Die Pflegekassen sind bei den jeweiligen Krankenkassen errichtet und auch über diese erreichbar.

 

Compass private Pflegeberatung

Auch die private Pflegeversicherung bietet natürlich eine Beratung an. Die Compass private Pflegeberatung ist ein eigenständiges Tochterunternehmen des PKV-Verbandes. Ihr telefonisches Beratungsangebot steht allen Ratsuchenden kostenlos zur Verfügung. Privatversicherten und ihren Angehörigen bietet Compass auch die Beratung zuhause an. Sie erreichen die Compass Pflegeberatung unter der Rufnummer 0800 / 101 88 00.

 

Pflegestützpunkte

Pflegestützpunkte bieten Ihnen alle wichtigen Informationen, Antragsformulare und konkrete Hilfestellungen an. Sie werden u.a. von den Pflegekassen auf Initiative eines Bundeslandes eingerichtet. Im Suchportal des Zentrums für Qualität in der Pflege können Sie den nächstgelegenen Pflegestützpunkt finden. Die Adressen von Pflegestützpunkten in Ihrer Nähe erhalten Sie aber natürlich auch bei Ihrer Pflegekasse bzw. der Pflegekasse des Pflegebedürftigen.

 

Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) wird vom GKV-Spitzenverband und dem Verband der privaten Krankenversicherung gefördert. Sie berät Bürgerinnen und Bürger zu allen Fragen, die Gesundheit oder Pflege betreffen – egal, ob sie gesetzlich oder privat pflegeversichert sind. Sie erreichen die UPD gebührenfrei aus allen deutschen Netzen unter der Rufnummer 0800 / 0 11 77 22.

 

Weitere Kontaktmöglichkeiten, auch auf Türkisch, Russisch und Arabisch, finden Sie auf der Internetseite der UPD  www.patientenberatung.de.

 

Bundesministerium für Gesundheit

Auch auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit können Sie Informationen zu den Leistungen der Pflegeversicherung finden. Das Bundesministerium für Gesundheit unterhält zudem ein Bürgertelefon zur Pflegeversicherung unter der Rufnummer 030 / 340 60 66 – 02.

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Telefonische Beratung bietet auch das Pflegetelefon des Bundesfamilienministeriums. Das Pflegetelefon erreichen Sie bundesweit von Montag bis Donnerstag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 030 20179131.

Darüber hinaus finden Sie auf den Internetseiten des Bundesfamilienministeriums  auch viele Informationen zur Politik für ältere Menschen.

 

Zentrum für Qualität in der Pflege

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) ist eine gemeinnützige Stiftung, die vom Verband der Privaten Krankenversicherung e. V. errichtet wurde. Es sieht seine Aufgabe darin, nach neuem Wissen zu forschen, vorhandenes Wissen aufzubereiten und sich dafür einzusetzen, dass theoretisches Wissen in der Pflegepraxis Anwendung findet. Dem entsprechend finden Sie auf den Internetseiten des Zentrums für Qualität in der Pflege unter anderem praxisorientierte Ratgeber, z. B. zur Körperpflege, zu Essen und Trinken oder zum Umgang mit dem Rollator.

 

Darüber hinaus hat sich das Zentrum für Qualität in der Pflege auch mit Konflikten bis hin zu Gewalt in der Pflege befasst. Auf der Themenseite www.pflege-gewalt.de finden Sie dazu Informationen und Tipps zur Gewaltprävention sowie die Kontaktdaten von Krisentelefonen.

 

Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle

Wenn Sie professionelle Pflegeleistungen, z. B. einen ambulanten Pflegedienst oder eine stationäre Pflegeeinrichtung in Anspruch nehmen, kann es zu Konflikten kommen. Dann ist es zunächst meist ratsam, unmittelbar mit der Einrichtung nach einer Lösung zu suchen. Manchmal lassen sich solche Auseinandersetzungen aber auch nicht ohne Unterstützung durch Unbeteiligte beilegen. Dann kann die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle ein wichtiger Ansprechpartner sein. Sie hilft als neutrale Schlichtungsstelle Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie Unternehmen Streitigkeiten außergerichtlich beizulegen, auch wenn es – wie in der Pflege – keine branchenspezifische Schlichtungsstelle gibt.

 

Beratungsstellen vor Ort

Und nicht zuletzt gibt es eine Vielzahl lokaler Beratungsstellen, z. B. Seniorenbüros, die oft mit guten Informationen zu Ansprechpartnern und Lösungen vor Ort weiterhelfen können. Eine Datenbank zu diesen Beratungsangeboten finden Sie zum Beispiel auf den Internetseiten des Zentrums für Qualität in der Pflege. Oder Sie wenden sich an Ihre örtliche Verwaltung oder den örtlichen Pflegestützpunkt, die Sie dann gerne auch über diese lokalen Angebote informieren werden.