Ergebnisse der Konzertierten Aktion Pflege – KAP

Im Koalitionsvertrag hatten CDU/CSU und SPD eine Konzertierte Aktion Pflege (KAP) zur Weiterentwicklung der Situation in der Altenpflege verabredet.

 

Die Ergebnisse der KAP wurden am 4. Juni 2019 mit einer Abschlussveranstaltung der drei beteiligten Ministerien, dem Bundesministerium für Gesundheit, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales präsentiert. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Sie finden den Vereinbarungstext hier.

 

Das 180 Seiten starke Werk ist ein umfangreicher Katalog an kurz- und mittelfristigen Arbeitspaketen, gegliedert nach den
5 Unterarbeitsgruppen:

 

  1. Ausbildungsoffensive Pflege (2019-2023) – ab S. 9
  2. Personalmanagement, Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung – ab S. 37
  3. Innovative Versorgungsansätze und Digitalisierung – ab S. 87
  4. Pflegekräfte aus dem Ausland – ab S. 129
  5. Entlohnungsbedingungen in der Pflege – ab S. 153

 

Alle Maßnahmen sind nun von den jeweiligen Vereinbarungspartnern in eigener Zuständigkeit zügig umzusetzen. So wurde beispielsweise bereits eine „Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe“ (DeFa) errichtet, um für die ausländischen Pflegekräfte und Pflegeeinrichtungen bzw. Krankenhäuser in Deutschland die Antragsverfahren zu bündeln und zu betreiben. Weitere Informationen u.a. zum Interessenbekundungsverfahren für die Teilnahme am beschleunigten Verfahren, finden Interessierte auf der Internet-Seite der DeFa (www.defa-agentur.de).

 

Die beim Bundesministerium für Gesundheit eingerichtete Geschäftsstelle der KAP ist für das Monitoring zuständig. Auch der Pflegebevollmächtigte wird genau darauf achten, dass die vereinbarten Arbeitspakete zügig abgearbeitet werden und notfalls öffentlich Ross und Reiter benennen, falls Beteiligte einzelne Maßnahmen aussitzen, blockieren oder boykottieren wollen.

 

Nachhaltig können diese Maßnahmen nur dann sein, wenn sich gleichzeitig die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessern.
Der Pflegebevollmächtigte unterstützt daher die KAP mit einem eigenen Projekt zur Umsetzung guter Arbeitsbedingungen in Pflegeeinrichtungen. Sobald die Evaluationsergebnisse dazu Anfang nächsten Jahres vorliegen, soll das Konzept bundesweit ausgerollt werden.

 

Artikel erstellt am:

zurück

Hier steht ein Alternativtext

Beratung und Hilfe für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen

Sie haben Fragen zur Pflege, sind selbst pflegebedürftig oder pflegen einen Angehörigen? Als Ratsuchende können Sie sich an viele unterschiedliche Institutionen wenden. Wir möchten Ihnen einige davon vorstellen.

mehr ...