Höherer Pflegemindestlohn nur für Hilfskräfte

Der Pflegemindestlohn beträgt seit 1. Januar 2019 11,05 Euro in West- bzw. 10,55 Euro in Ostdeutschland. Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung hält die Steigerung für wichtig, um Hilfskräfte in Pflegeeinrichtungen besser zu entlohnen. Für Pflegefachkräfte ist der Pflegemindestlohn allerdings kaum geeignet. Nach Ansicht des Pflegebevollmächtigten sollten in der Pflege Tarifverträge der Maßstab für gute Löhne sein. Für 2019 wünscht sich Herr Westerfellhaus, dass die Sozialpartner gemeinsam mit den kirchlichen Einrichtungsträgern einen Tarifvertrag für die Pflege erreichen, der flächendeckende Geltung bekommen kann. Neben attraktiven Löhnen sollten darin mitarbeiterfreundliche Arbeitszeitmodelle und stabile Dienstpläne ermöglicht werden.

zurück